Cold Brew, früher war das Bier – heute kalter Kaffee

22 Jul Cold Brew, früher war das Bier – heute kalter Kaffee

Wir haben uns gleich zu Anfang entschieden keine Espressomaschine zu kaufen und bieten seit der Eröffnung nur Filterkaffee an. Und dies war und ist bis heute auch die richtige Entscheidung für uns. Warum? Um einen guten (!) Espresso anbieten zu können, der ja zunächst uns zufrieden stellen muss damit wir ihn unseren Gästen anbieten wollen, braucht es eine Maschine. Und diese Maschine braucht Durchlauf. Und das ist in einem Restaurant mit knapp 40 Sitzplätzen nicht zu gewährleisten. Deshalb haben wir uns für Filterkaffee entschieden.

Seit der Johannes bei uns im Team ist, haben wir nochmal einen Sprung gemacht – in der Qualität des Kaffees. Denn Johannes fordert Five Elephant.

Seit Neustem schenken wir deswegen unseren Gäste nach dem Essen, aber auch vor und während des Essens Cold Brew aus. Kalt gebrühter und noch kälter servierter Kaffee. Sommelier Johannes Schellhorn hat zusammen mit der Five Elephant Coffee Roastery ein wahnsinnig gutes Verhältnis aus Kaffee, Osmosewasser und Brühzeit entwickelt und auf Wunsch gibt es dazu noch „fette Milch“ – unsere Version der „Half&Half“ vom Erdhof Seewalde. Der Kaffee der hier entsteht, ist mit bis zu zwei Wochen sehr lange haltbar und entwickelt sogar interessante Reifenoten. Cold Brew ist übrigens auch für den Kaffeegenießer mit empfindlichem Magen eine echte Alternative. Denn Cold Brew ist nicht bitter, sondern saftig und macht nicht wie Koks kurzfristig high, sondern langfristig wach.

Hard Facts:

  • Kamviu AA Kaffee, Kenia von Five Elephant, Berlin Kreuzberg
  • 22 Stunden Brühdauer
  • Dreifache Filtration
  • Mahlgrad Stufe 5 auf der EK43 von Mahlkönig


Rezept von Johannes:

Wer nun Lust bekommen hat und das Ganze mal daheim ausprobieren will, sollte es folgendermaßen anstellen:
100g mittelgrob gemahlener Kaffee in einem Glasbehälter, z.B. einer French Press oder einem Weck-Glas mit 1l kaltem Wasser aufgießen (die Streber nehmen weiches gefiltertes Wasser und die richtigen Geeks Volvic Mineralwasser).
Das Gebräu 22 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen und danach 2 mal durch einen vorher genässten Kaffeefilter aus Papier abseihen.
Danach auf je ca. 150 ml 2 Tropfen Apfelessig für einen bekömmlicheren Geschmack und durch die Säure mehr Fruchtigkeit hinzugeben.
Am Besten im gekühltem Glas kalt servieren.

Prost!