Eine Naturwein Legende im Nobelhart & Schmutzig

09 Mrz Eine Naturwein Legende im Nobelhart & Schmutzig

Samstag, 12. Mai 2018, 19.00 Uhr | Dard & Ribo von der Nordrhone | 255,00 Tacken pro Person all-in | Endlich mal Frankreich zu Gast im Nobelhart & Schmutzig.

Der Wagner trinkt Wein seit 2001. Ivan Jakir, damals wie heute Restaurantleiter und Sommelier in einem der besten Restaurants Deutschlands, dem Essigbrätlein in Nürnberg (2 Sterne, 18 Punkte bla bla bla also unbedingt hingehen) hat dem Wagner das Weintrinken beigebracht. Viel hat er dort gelernt und geprägt hat es ihn bis heute. Dort gab es viel Rhone, Südfrankreich und so weiter. Später dann, bei Elvira und Dieter Kaufmann in der „Traube“ in Grevenbroich, gab es wiederum einiges von der Rhone. Eher aber so die Klassiker. Die La,La,La’s rauf und runter. Das, was man halt damals so in der 2-Sterne- und 19-Punkte-Gastronomie so ausgeschenkt hat. Das, was die 80er oder 90er bestimmt haben. Lange dachte ich, dass die Rhone immer sehr fest-würzige und wahnsinnig kraftvolle dicke Dinger produzieren muss.

Erst viel später trank ich meine ersten Dard- und Ribo-Weine. Natürlich nicht in Deutschland. Sondern in Skandinavien und dann in Paris. Lange Zeit waren diese Weine nicht in Deutschland verfügbar. Dann 2011 fing der gute Joachim Christ (der Dünne von Domaine l’Horzion – der macht auch so einen Weinhandel in Hannover www.alleswein.com) mit den Weinen an. Also er verkauft sie. Endlich! Rhone, wie man sie noch nicht kannte. Zumindest in Deutschland. Zart, pinot-noirisch. Wer jetzt dicke Weine erwartet, bitte wegbleiben.

Dard & Ribo arbeiten seit 1984 bio. In einer Zeit als die Technik und die Chemie alles bestimmten, nutzten sie kaum oder nur sehr wenige Schwefel. Sie machten also Naturwein in einer Zeit, lange bevor er „Naturwein“ hieß. Die beiden sind Legenden in der „Natural Szene“. In New York oder Stockholm drehen die Somms durch, wenn es diese Weine gibt.

Im ersten Winterurlaub vom Nobelhart – das war 2015 und das Ernst war noch lange nicht eröffnet – da war der Wagner mit den Ernsties bei Rene-Jard Dard und Francois Ribo. Wir trafen dort zwei ältere Herren, die in aller Ruhe und ohne Hektik Weine machen, die so anders sind, als alles, was Sie von der Rhone kennen.

Uraltes und großes Holz. Sie werden Syrah in seiner frischesten und reinsten Form schmecken. Weine, die kein Mack-Up benötigen, weil sie schon so viel mitbringen, dass nix mehr dazugetan werden muss. Weine, die von gesunden Böden stammen. Weine, die nicht hedonistisch, aber auch keine Super-Sommelierscheiße sind. Die Weine von Dard & Ribo können Sie eigentlich immer blind kaufen. Das ist eine sichere Bank.

Das alles wollen wir Ihnen an diesem Abend vorstellen. Es ist natürlich wieder RAW. Da gibt es nicht nur kaputte Weine, sondern auch ein paar lebendige. Die Weine von Dard und Ribo gehören zu letzteren. Die trinken sich wie Bachwasser, meint sogar der Schellhorn und der ist schließlich vom Fach.

Achtung, die Weine von Dard & Ribo können Sie nicht auf der RAW probieren. Die stellen sich doch nicht Stunden auf eine Messe und schenken Wein aus! Das Francois extra nach Berlin kommt, werten wir als etwas ganz Besonders. Erstmalig findet so ein Abend in Deutschland mit einem von den zweien von Dard & Ribo statt.

Ausgeschenkt werden:

Zum Aperitif:
2016 Crozes-Hermitage Blanc aus der Magnum

1. Flight
2015 Crozes-Hermitage Blanc Les Blancs des Baties
2011 Saint-Joseph Blanc Les Opateyres

2. Flight
2015 Crozes-Hermitage Rouge Les Rouges des Baties
2014 Crozes-Hermitage Rouge

3. Flight
2012 Saint-Joseph Rouge aus der Magnum
2010 Saint-Joseph Rouge aus der Magnum

4. Flight
2013 Hermitage Rouge
2009 Hermitage Rouge aus der Magnum

 

Bitte beachten Sie, dass die Weine am Abend noch leicht variieren, weil der Winzer vielleicht in irgendeiner Ecke was findet, war er selber mal wieder trinken will.
Bitte teilen Sie uns Ihre Allergien oder Unverträglichkeiten mit. Sollten Sie an dem Abend unerklärlicher- oder erklärlicherweise keinen Wein trinken, ist das der falsche Abend bei uns!
Die Plätze sind limitiert, wir raten zu baldiger Anmeldung.

Termin: Samstag, 12. Mai 2018 | 19.00 Uhr | Kosten: 255,00 pro Person
Geboten: Menü von Micha Schäfer | Weine Dard & Ribo | Moderation von Joachim Christ & Francois Ribo | sich von Johannes und Billy einschenken lassen |
Ort: Speiselokal Nobelhart & Schmutzig | Friedrichstraße 218 | 10969 Berlin

Anmeldung: Bitte direkt unter   oder telefonisch unter +49 30 259 40610 |Wie immer gilt: First come, first serve!