Du suchst einen Job?

Wir suchen immer gute Leute für ein Praktikum, als Aushilfe oder eine Festanstellung in Küche & Service!

 

Speiselokal

 

Hausgemachtes

 

Mittel zum Leben

 

 

Arbeiten im Nobelhart & Schmutzig

2015 haben wir als Speiselokal an der Friedrichstraße angefangen, unterwegs einen Michelin-Stern abgesahnt, es 2022 auf Platz 17 der World’s 50 Best Restaurants Liste geschafft und unseren Ruf als “Deutschlands politischstes Restaurant” ordentlich zementiert. Neben dem Speiselokal gehören mittlerweile zwei weitere Unternehmenszweige zum Nobelhart & Schmutzig: Hausgemachtes, unser Online-Shop und gewissermaßen E-Commerce Start Up, sowie unsere eigene Produktserie “Mittel zum Leben” mit besten Lebensmitteln aus der nobelharten Küche. 

Heißt? Wir suchen längst nicht mehr nur Leute für Küche und Service, sondern bieten Gestaltungsraum für Qualitätsfanatiker*innen verschiedenster Berufe, Talente und Fähigkeiten.

Egal, ob in Küche, Lager oder Büro: Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen, die über den Tellerrand schauen, Dinge hinterfragen und vorantreiben wollen. Umso besser, wenn du dich mit unseren Werten identifizieren kannst. Ja, wir brennen für Qualität, hervorragende Lebensmittel und die Landwirtschaftswende. Ebenso wichtig sind für uns aber Inklusivität, Wertschätzung und Fairness innerhalb jedes wirtschaftlichen Unterfangens. Anders gesagt: Wenn du einfach irgendeinen ollen Job suchst, mit T*nnies Schweinenackensteak für 79 Cent pro 100g kein Problem hast, dich aber von genderneutralen Toiletten, Anti-Diskriminierungs-Workshops und AfD-Verbotsstickern getriggert fühlst, dann wirst du bei uns wahrscheinlich nicht glücklich. 

Wichtig: Wir wissen, dass vor allem weiblich sozialisierte Personen dazu neigen, sich nicht auf eine Stelle zu bewerben, wenn sie nicht nahezu alle Anforderungen erfüllen. Wenn du dich in diesem Satz wiederfindest, möchten wir dich ausdrücklich bitten, dich trotzdem zu bewerben. 

Jetzt aber mal Butter bei die Fische…

 

Was wir bieten:

 

Arbeit mit Wert/en

Wir sehen uns als Vorreiter*innen einer besseren Speise- und Konsumkultur. In unserem Speiselokal an der Friedrichstraße kochen wir brutal lokal und arbeiten partnerschaftlich und transparent mit unseren Produzent*innen zusammen. In unseren Unternehmenszweigen außerhalb des Speiselokals – dem Online-Shop und unserer Lebensmittelserie – denken wir all diese Themen weiter. Auch darüber hinaus engagieren wir uns gesellschaftlich und treten aktiv für unsere Werte ein, zum Beispiel über Die Gemeinschaft e.V. 

 

Individuelle Arbeitsbedingungen

Soweit es geht, kommen wir dir bei den Arbeitsbedingungen entgegen. Klar: Im Speiselokal lässt sich der Service nicht einfach verschieben; feste Präsenzzeiten liegen hier in der Natur der Sache. Wenn du mit dem Computer oder in einem anderen Unternehmenszweig arbeitest, in dem feste Anwesenheitszeiten nicht notwendig sind, können wir selbstverständlich über Home Office oder freie Zeiteinteilung sprechen. Ebenso sind wir bemüht, passende Lösungen und Modelle für Menschen mit Sorgeverantwortung zu finden. 

 

Faire Entlohnung

Für uns heißt eine faire Entlohnung: Ein Lohn, von dem man leben kann und der auch im Vergleich mit anderen Unternehmen (innerhalb und außerhalb der Gastronomie) gut dasteht. Damit’s auch innerhalb des Nobelhart & Schmutzig fair zugeht, haben wir uns zudem für eine transparente Lohnstruktur entschieden: So stellen wir sicher, dass es keine Unterschiede in der Bezahlung auf Grund von Gender, Hautfarbe oder nationaler Herkunft gibt.  

 

Inklusives Umfeld

Nicht umsonst gelten wir als das politischste Restaurant Deutschlands: Wir arbeiten aktiv gegen Sexismus, Rassismus und sonstige Formen der Diskriminierung und belegen dafür Trainings und Weiterbildungen. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen, die strukturell benachteiligt sind. Bei uns sind LGBTQ*-Personen, POC, neurodivergente Personen und Menschen mit Behinderungen ausdrücklich willkommen. Auch “ältere Semester” möchten wir herzlich einladen, sich zu bewerben. 

 

Bestes Personalessen Berlins

Jeden Tag. Aus den gleichen regionalen Zutaten, die wir auch für unsere Gäste verwenden. Am Samstag auch mit Dessert. 

 

Fühlst Du dich angesprochen? Dann melde dich gern per E-Mail bei Juliane Winkler unter und schicke uns ein kurzes Anschreiben, deinen Lebenslauf und eben alles, was zu einer Bewerbung dazu gehört. 

Wichtig: Unterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgeschickt.



Du suchst einen Job?

Wir suchen immer gute Leute für ein Praktikum, als Aushilfe oder eine Festanstellung in Küche & Service!

 

Speiselokal

 

Hausgemachtes

 

Mittel zum Leben

 

 

Arbeiten im Nobelhart & Schmutzig

2015 haben wir als Speiselokal an der Friedrichstraße angefangen, unterwegs einen Michelin-Stern abgesahnt, es 2022 auf Platz 17 der World’s 50 Best Restaurants Liste geschafft und unseren Ruf als “Deutschlands politischstes Restaurant” ordentlich zementiert. Neben dem Speiselokal gehören mittlerweile zwei weitere Unternehmenszweige zum Nobelhart & Schmutzig: Hausgemachtes, unser Online-Shop und gewissermaßen E-Commerce Start Up, sowie unsere eigene Produktserie “Mittel zum Leben” mit besten Lebensmitteln aus der nobelharten Küche. 

Heißt? Wir suchen längst nicht mehr nur Leute für Küche und Service, sondern bieten Gestaltungsraum für Qualitätsfanatiker*innen verschiedenster Berufe, Talente und Fähigkeiten.

Egal, ob in Küche, Lager oder Büro: Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen, die über den Tellerrand schauen, Dinge hinterfragen und vorantreiben wollen. Umso besser, wenn du dich mit unseren Werten identifizieren kannst. Ja, wir brennen für Qualität, hervorragende Lebensmittel und die Landwirtschaftswende. Ebenso wichtig sind für uns aber Inklusivität, Wertschätzung und Fairness innerhalb jedes wirtschaftlichen Unterfangens. Anders gesagt: Wenn du einfach irgendeinen ollen Job suchst, mit T*nnies Schweinenackensteak für 79 Cent pro 100g kein Problem hast, dich aber von genderneutralen Toiletten, Anti-Diskriminierungs-Workshops und AfD-Verbotsstickern getriggert fühlst, dann wirst du bei uns wahrscheinlich nicht glücklich. 

Wichtig: Wir wissen, dass vor allem weiblich sozialisierte Personen dazu neigen, sich nicht auf eine Stelle zu bewerben, wenn sie nicht nahezu alle Anforderungen erfüllen. Wenn du dich in diesem Satz wiederfindest, möchten wir dich ausdrücklich bitten, dich trotzdem zu bewerben. 

Jetzt aber mal Butter bei die Fische…

 

Was wir bieten:

 

Arbeit mit Wert/en

Wir sehen uns als Vorreiter*innen einer besseren Speise- und Konsumkultur. In unserem Speiselokal an der Friedrichstraße kochen wir brutal lokal und arbeiten partnerschaftlich und transparent mit unseren Produzent*innen zusammen. In unseren Unternehmenszweigen außerhalb des Speiselokals – dem Online-Shop und unserer Lebensmittelserie – denken wir all diese Themen weiter. Auch darüber hinaus engagieren wir uns gesellschaftlich und treten aktiv für unsere Werte ein, zum Beispiel über Die Gemeinschaft e.V. 

 

Individuelle Arbeitsbedingungen

Soweit es geht, kommen wir dir bei den Arbeitsbedingungen entgegen. Klar: Im Speiselokal lässt sich der Service nicht einfach verschieben; feste Präsenzzeiten liegen hier in der Natur der Sache. Wenn du mit dem Computer oder in einem anderen Unternehmenszweig arbeitest, in dem feste Anwesenheitszeiten nicht notwendig sind, können wir selbstverständlich über Home Office oder freie Zeiteinteilung sprechen. Ebenso sind wir bemüht, passende Lösungen und Modelle für Menschen mit Sorgeverantwortung zu finden. 

 

Faire Entlohnung

Für uns heißt eine faire Entlohnung: Ein Lohn, von dem man leben kann und der auch im Vergleich mit anderen Unternehmen (innerhalb und außerhalb der Gastronomie) gut dasteht. Damit’s auch innerhalb des Nobelhart & Schmutzig fair zugeht, haben wir uns zudem für eine transparente Lohnstruktur entschieden: So stellen wir sicher, dass es keine Unterschiede in der Bezahlung auf Grund von Gender, Hautfarbe oder nationaler Herkunft gibt.  

 

Inklusives Umfeld

Nicht umsonst gelten wir als das politischste Restaurant Deutschlands: Wir arbeiten aktiv gegen Sexismus, Rassismus und sonstige Formen der Diskriminierung und belegen dafür Trainings und Weiterbildungen. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen, die strukturell benachteiligt sind. Bei uns sind LGBTQ*-Personen, POC, neurodivergente Personen und Menschen mit Behinderungen ausdrücklich willkommen. Auch “ältere Semester” möchten wir herzlich einladen, sich zu bewerben. 

 

Bestes Personalessen Berlins

Jeden Tag. Aus den gleichen regionalen Zutaten, die wir auch für unsere Gäste verwenden. Am Samstag auch mit Dessert. 

 

Fühlst Du dich angesprochen? Dann melde dich gern per E-Mail bei Juliane Winkler unter und schicke uns ein kurzes Anschreiben, deinen Lebenslauf und eben alles, was zu einer Bewerbung dazu gehört. 

Wichtig: Unterlagen, die per Post eingehen, werden nicht zurückgeschickt.