Endlich – Vina Tondonia kommt nach Berlin!

30 Sep Endlich – Vina Tondonia kommt nach Berlin!

Wenn wir einen Abend mit einem spanischen Weingut machen, dann war klar: Es muss als erstes R. Lopez de Heredia Vina Tondonia sein. Über zwei Jahre hat es gedauert, die Familie hinter dem Weingut zu einem „Ja – wir kommen nach Berlin“ zu bewegen.

Wieso nun gerade dieses Weingut?

Sie müssen wissen, Spanien geht immer. Da muss der Sommelier gar nichts tun. Immer, weil „der Spanier in Rot und Weiß“ die Massen begeistert. Die, die nichts mehr schmecken, weil sie sich alles mit Whiskey und Vodka weggebrannt haben, genau denen schmeckt spanischer Wein immer. Wieso? Viel Holz, viel Alkohol, viel Frucht – eben viel von allem. Weine, die häufig für den schnellen Genuss gemacht sind.

All das finden sie bei Vina Tondonia nicht. Diese Weine sind in der Machart einzigartig. Wer sagt, er arbeitet altmodisch im Keller und Weinberg, der orientiert sich an Tondonia. Seit dem Gründungsjahr 1877 hat sich wenig bis eigentlich nichts verändert. Noch immer gibt man den Weinen unglaublich lange Zeit, bevor sie das Weingut verlassen. Deswegen ist es auch völlig normal, diese Weine älter zu trinken.

Vina Tondonia, gerade die Crianzas und die Gran Reservas und allen voran der Rosados sind momentan der heißeste Scheiß aus Spanien. Die ganze Welt sucht diese Weine. An dem Abend zeigen wir Ihnen einen Querschnitt aus dem aktuellen Portfolio (Crianza bis Gran Reserva und Blanco über Rosado bis Tinto) bis hin zu teilweise schon längst vergriffenen Weinen. Weine, die Sie sonst meist nirgends sehen, weil sie so rar sind, dass der Wagner und der Fissel (früher noch der Schellhorn – aber der hat jetzt eine neue Affäre) sich ganz klar prostituieren müssen, hier doch mal die eine oder andere Flasche zu erschlafen.

Neben ein paar Flaschen von unseren befreundeten Weinhändlern Ravenborg Pan y Vino, Viniberica & Kracher Fine Wines haben wir in den letzten 3 1/2 Jahren die eine oder andere Flasche gesammelt und deswegen wollen wir endlich mal alles an Sie raushauen.
Diese Probe – und bitte verzeihen Sie mir den Ausdruck – ist legendär. Noch nie wurde diese Spannbreite einem Publikum in Berlin (und eigentlich auch in ganz Deutschland) vorgestellt.

Aperitif:

2008 Vina Gravonia Blanco Crianza

Weiße Weine / Rose Wein:

2005 Vina Tondonia Blanco Reserva
1996 Vina Tondonia Blanco Gran Reserva
2008 Vina Tondonia Rosado Gran Reserva

Rote Weine:

2009 Vina Cubillo Tinto Crianza
2005 Vina Tondonia Tinto Reserva
1983 Vina Tondonia Tinto Reserva

1995 Vina Tondonia Tinto Gran Reserva
1981 Vina Tondonia Tinto Gran Reserva

1973 Bosconia 5 años Crianza
1964 Vina Tondonia Tinto Gran Reserva

Schnaps von der Stählemühle, wem sonst.

Die Plätze sind limitiert, wir raten zu baldiger Anmeldung.

Thema: »Endlich – Vina Tondonia kommt nach Berlin« Termin: Freitag, 16. November 2018 | 19.00 Uhr

Kosten: irre 360,- € pro Person | Die Reservierung wird nach Zahlungseingang bestätigt.

Geboten: Menü von Micha Schäfer | Weine von R. Lopez De Heredia Vina Tondonia | Ein Abend im Nobelhart & Schmutzig

Ort: Speiselokal Nobelhart & Schmutzig | Friedrichstraße 218 | 10969 Berlin

Anmeldung:

Bitte direkt unter oder telefonisch unter +49 30 259 40610.
Fax geht auch +49 30 259 40611 (wer benutzt das eigentlich noch?)

Normalerweise trinkt der Wagner immer eine Flasche, um den Text auf Papier zu bringen. Aber weil er so stolz ist, brauchte er gar kein Motoröl.

Ihre
Nobelharten