Black Out Dinner Berlin

25 Feb Black Out Dinner Berlin

Alles startet 2016 mit einem Stromausfall in Kopenhagen. Matt Orlando und das Team vom Amass hatten über 60 Gäste und keinen Strom. Also stemmten Sie den Abend eben ohne Strom und gestalteten den Gästen ein ganz besonderes Erlebnis.

Im darauffolgenden März startete das Amass das erste Black-out-Dinner und lud verschiedene Küchenchefs aus Brighton, Paris und Kopenhagen ein. JETZT, am 27. März 2019 wird es die erste Auflage in Berlin geben. (In Kopenhagen gibt auch eine Veranstaltung – HIER). Für diesen speziellen Abend wird uns der Schlackekeller des ehemaligen Heizkraftwerkes an der Rüdersdorfer Straße 70, 10243 Berlin.

Was allein begann, wird am 27. März in Kooperation verschiedener Küchen und Küchenchefs weitergeführt. Deswegen wollen das Horvath, das Mrs. Robinson’s, das Herz & Niere, das Lode & Stjin, Berlin Cuisine und das Nobelhart & Schmutzig gemeinsam einen Abend lang ohne Strom kochen.

Wir kochen nicht nur ohne Strom (dafür arbeiten wir mit Feuer), sondern es wird auch kein Licht aus der Steckdose (dafür viele Kerzen), keinen Strom für den Verstärker, die Boxen und die Musik an diesem Abend geben, sowie keinen Fotografen.

Berlin wäre nicht Berlin, wenn wir nicht auch musikalisch etwas zu bieten hätten. Deshalb wird kein geringer als Frank Wiedemann, Mitinhaber vom Berliner Vorzeige-Label „Innervisions“ den Abend musikalisch kuratieren.  

Die Plätze sind limitiert, wir raten zu baldiger Anmeldung. Bitte beachten Sie, die Tickets werden ab dem 1. März 2019 um 12.00 (mittags) verkauft.

Tickets: https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29186

Thema: »Black Out Dinner Berlin« Termin: Mittwoch, 27. März 2019 | 19.00 Uhr

Kosten: irre 305,- € pro Person |

Geboten:  Ein Abendessen ohne Strom in einem ehemaligen Heizkraftwerk; ein Family-Style-Abendessen von den Küchen des Horvath, Mrs. Robinson, Lode & Stjin, Berlin Cuisine und dem Nobelhart & Schmutzig. Individuellste Getränke von den besten Restaurants der Stadt. Eine kuratierte Musikauswahl von Frank Wiedemann. Dekoration von Blumen Marsano. Brot von Domberger Brot Werk und Bier von den Kreativbrauern Deutschlands. Als ganz besonderes Highlight werden wir 2 Teller von der Porzellanmanufaktur Meissen für den Abend benutzen. Die Teller werden damals wie heute von Hand gefertigt und von Hand bemalt sein.

Beachten Sie, dass keine Mobiltelefone und Kameras an dem Abend geduldet werden. Weiterhin können wir auf keine Allergien eingehen. Wir möchten hinweisen, dass es genug vegetarische Gerichte geben wird und es darf am Tisch geraucht werden.

Ort: Schlackekeller, Rüdersdorfer Straße 70 | 10243 Berlin/Friedrichshain

Kontakt:  Bitte direkt unter

Earth Hour

Ohne Strom zu kochen ist zurück zum Ursprung. Einem Ursprung, der dem Essen auch eine besondere Aura verleihen wird. Mit diesem Abend ohne Strom möchten wir die Aufmerksamkeit auf die Earth Hour am 30. März 2019 zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr lokaler Zeit lenken.

Earth Hour ist eine weltweite Klimainitiative, bei der Bürger, ganze Städte und Organisationen auf der ganzen Welt zwischen 20.30 Uhr und 21.30 Uhr (Ortszeit) ihr elektrisches Licht für eine Stunde ausschalten. Es ist ein Signal an die Regierungen der Welt, Gesetzgeber und Politiker, dass Maßnahmen gegen den Klimawandel erforderlich sind.
 
Im Horvath, Mrs. Robinson, Herz & Niere, Lode & Stjin, Berliner Cuisine und Nobelhart & Schmutzig fordern wir uns jeden Tag dazu auf, im Umweltschutz die besten Ergebnisse zu erzielen. Das bedeutet eine Minimierung der Zutatenabfällen, Beschaffung unserer Produkte von lokalen Lieferanten und die Wiederverwendung von Wasser, wann immer dies möglich ist. Wir glauben, dass Earth Hour ein wichtiger und wirksamer Weg ist, unsere Politiker zu beeinflussen, um mehr Anreize für Unternehmen (Gastgewerbe oder andere) zu schaffen, nachhaltiger zu arbeiten.

Es versteht sich von selbst, dass wir in den Restaurants am 30. März 2019 auch für eine Stunde das Licht ausschalten werden.